Artikel im Web enthalten Werbung und andere Unordnung. Wenn Sie sie drucken, bekommen Sie oft den ganzen Müll. Sie können jedoch Anzeigen und andere überflüssige Elemente mit einer in Ihren Webbrowser integrierten Funktion ausschneiden.

Wir empfehlen, den „Lesemodus“ in Webbrowsern zu verwenden, um dies zu vermeiden. Im Lesemodus erstellt Ihr Webbrowser eine spezielle Ansicht nur mit dem Text und wichtigen Bildern. Dieser Modus dient jedoch nicht nur zum Lesen. Sie können auch daraus drucken und eine bessere, optimierte Hardcopy erhalten. Sie müssen lediglich den Lesemodus des Webbrowsers aktivieren, bevor Sie den Artikel drucken. Hier ist wie:

Überprüfen Sie dies -  So aktivieren Sie Desktopsymbole in Gnome Shell wieder

Google Chrome: Chrome verfügt über einen versteckten Lesemodus, den Sie aktivieren können. Klicken Sie anschließend auf Menü> Seite destillieren. Wenn Sie sich nicht mit versteckten Flags herumschlagen möchten, empfehlen wir, die Webseite in einem anderen Browser zu öffnen und von dort aus zu drucken.

Mozilla Firefox: Klicken Sie in der Adressleiste auf die artikelförmige Schaltfläche „Reader View umschalten“ oder drücken Sie F9.

Drücke den

Microsoft Edge: Klicken Sie in der Adressleiste auf das buchförmige Symbol „Leseansicht“ oder drücken Sie Strg + Umschalt + R.

Drücke den

Apple Safari: Klicken Sie auf das Symbol „Reader“ links in der Adressleiste. Es sieht aus wie ein paar Textzeilen. Sie können auch Cmd + Shift + R drücken.

Überprüfen Sie dies -  So richten Sie systemd-networkd unter Linux ein

Drücke den

Nachdem Sie den Lesemodus in Ihrem Browser aktiviert haben, öffnen Sie das Menü und klicken Sie wie gewohnt auf „Drucken“. Dadurch wird die optimierte, minimalistischere Version der Webseite gedruckt. Diese reduzierte Version wird auch im Druckvorschau-Fenster angezeigt.

Chrome-Druckvorschau einer destillierten Webseite.

Wenn Sie versuchen, eine Webseite zu drucken, die kein Artikel ist, wird das Symbol für die Leseransicht entweder nicht angezeigt oder ist ausgegraut. Dies liegt daran, dass der Lesemodus nur mit Webartikeln funktioniert, da Ihr Browser diese automatisch entfernen kann.